INS Theater Augsburg  e.V.
 Interessiert - Neugierig - Spontan

Der Kultur-Förder-Verein

Die eigenverantwortlich und individuell gestaltete Reise unseres Kulturfördervereins INS-Theater Augsburg im April 2011 führte uns vom 10. – 12. Oktober 2012 nach Prag – die goldene Stadt an der Moldau.
In dem sehr komfortablen, 5 Sterne VIP Hörmann Classic-Bus erlebten alle Mitreisenden ein ausgesprochenes Wohlfühl-Gefühl. Entspannter kann man einfach nicht reisen. In Prag residierten wir im 5 Sterne Mamaison Riverside Hotel, direkt an der Moldau, schräg gegenüber dem Nationaltheater. Das erste Kennenlernen der Prager Altstadt geschah unter der Leitung  eines sehr erfahrenen Stadtführers.
Auf dem Programm stand u.a. das Mucha-Museum mit deutscher Führung, der Wenzels-Platz, der Altstadtring, das Altstädter Rathaus mit der Astronomischen Uhr aus dem 16. Jh. und natürlich ein exzellenter Kaffee im Cafe Slavia, einer Perle des Jugendstils, in dem sich heute noch Bohemiens und Intellektuelle treffen.
Der Gang über die Karlsbrücke war in der nahenden Dämmerung sehr stimmungsvoll zu erleben. Der erste Abend lud zu einer knusprigen Ente, einer tschechischen Spezialität, in das Restaurant „U CISARU“, ein.
Eine ausgedehnte Busrundfahrt durch Prag und einige Randgebiete eröffnete den zweiten Tag. Wiederum mit dabei: unser Prager Führer Karel.
Auf der Prager Burg, dem Hradschin, wurden u.a. der Königspalast, der St. Veits-Dom, das Goldene Gässchen, in Augenschein genommen. Natürlich waren wir auch in der Böhmischen Kanzlei, aus dessen Fenster 1618 die kaiserlichen Statthalter geworfen wurden. Es war der erste von den insgesamt drei Prager Fensterstürzen. Das Mittagessen genossen wir im Restaurant „Bella Vista“, von dem wir einen hervorragenden Blick auf ganz Prag bei schönstem Wetter erleben konnten.
Mit der Straßenbahn – ein echtes Erlebnis-ging es danach direkt in Richtung Dvorak-Museum in der Villa Amerika, ebenfalls mit einer deutschen Führung.
Ein besonderer Höhepunkt und eine echte Ausnahme waren die musikalischen Einlagen von Gisela Köhler auf dem Dvorak-Flügel.
Der Abend galt dem Besuch der „Laterna Magika“. Ein Abend, bei dem  sich immer wieder die Frage stellte: was ist real, was ist virtuell. Einfach phantastisch!
Der dritte Reisetag führte uns von Prag nach Marienbad. Vielen von uns bekannt als Heilbad mit Prachtbauten aus einer längst vergangenen Zeit, und auch als die erste tschechische Golf-Anlage, auf der sich schon  die englischen Königshäupter beim Hole-in-One in den vergangenen Jahrzehnten versuchten. Schloss Emmeram in Regensburg mit seinem Kreuzgang war unser nächstes Ziel. Auch hier wurde uns durch eine sehr kompetente Führerin vieles vermittelt, auch ein paar Details der Fürstlichen Familie. Ein Abendessen  in einem urigen Restaurant in Regensburg ließ unsere Fahrt ausklingen. Gesund und munter und voll gepackt mit vielen Eindrücken sind wir wohlbehalten in Augsburg angekommen. Schön war’s! 
Wir haben unsere nächste Reise schon fest im Visier. Kommen Sie doch mit!